Holzmedaille beim Kellerwald Marathon

Heute stand für mich der Kellerwald Marathon auf dem Programm. Fast 1000 Starter lockte das große Event wieder nach Gilserberg.

Nach schneller Anreise und warm fahren ging es für mich in den Startblock. Gleich sah man, dass sich große Teile der Deutschen, Holländischen, Belgischen und Dänischen Elite einfand um die 120 bzw. 80km zu bewältigen.

Zuerst war es natürlich wichtig unbeschadet die nervöse Startrunde zu überstehen. Gerade war das geschafft, ging es gleich in den ersten langen Anstieg hinein. Meine Beine fühlten sich echt super an und versprachen mehr an diesem Tag.

Nach dem ersten langen Anstieg formierte sich eine sehr große Gruppe aus fast 20 Fahrer mit vielen bekannten Gesichtern.

Die erste Große Schlüsselstelle des 300 Höhenmeter Anstiegs zur Rennmitte sollte die nächste Entscheidung bringen. Besonders der letzte Teil mit seiner extrem steilen Rampe durch den Kellerwald lag mir besonders. Vorne forcierten die Favoriten um Bram Rood und Ramses Bekkenk das Tempo. Ich versuchte sofort zu ihnen zu gelangen, musste dabei aber erst mal ca. zehn Plätze gut machen. Das war schnell und kräftezehrend erledigt und ich war bis auf 20m an der Spitze dran.

So blieb das auch die nächste Zeit und ich versuche mit aller Macht die kleine Lücke zu schließen. Leider war dies nicht möglich und ich verpasste die Chance auf die wichtige Spitze.

Die ganze Aktion hat mir sehr viel Energie gekostet und ich ließ die Verfolger an mich ran kommen. Dennoch machte ich die meiste Zeit weiter das Tempo und den Rückstand nicht größer werden zu lassen.

Mitte der zweiten Runde war es dann soweit. Ich war leer…ein paar fuhren mir weg, ein paar vielen zum Glück noch nach hinten und ich kam nach 3h6min als Gesamt vierter ins Ziel, inklusive Sieg in der Altersklasse 😉

Mit einem Kasten Krombacher Weizen Alkoholfrei, zwei dicken Würsten und zwei Laib Brot war die Grundnahrung der nächsten Tage zusätzlich gesichert.

Nun heißt es Ostern feiern und auf Riva zuarbeiten.

Servus Euer Schuchi




Ein Gedanke zu „Holzmedaille beim Kellerwald Marathon

  1. Schöner Bericht, man kann aber auch nicht immer erster werden.
    Wir brauchen uns nun aber keine Gedanken machen, dass du uns vom Fleisch fällst.:-)

    Wünsch dir schöne Ostertage.

Kommentare sind geschlossen.