MDC Oberhof

Nach dem Erfolg am Gardasee ging es für mich zum MDC nach Oberhof.

Das das Rennen mir nicht liegen sollte stand schon im Vorfeld fest. Dennoch wollte ich hier wieder starten, gut trainieren und ein Wörtchen um den Thüringer Meistertitel mitreden.

Am Samstag ging es für mich um sechs Uhr in der früh aufs Rad zur Vorbelastung und gleich im Anschluss auf Arbeit.

Mit Volldampf ging es danach nach Würzburg zum Team-Fotoshooting. Nach ein paar Stunden und vielen schönen Fotos machte ich mich auf dem Heimweg.

Die sehr kurze Nacht zum Rennen verlief nicht gerade super. Ständige Schweißausbrüche und anschließender Kleidungswechsel machten den Schlaf schwer und kündigten eine Krankheit an. Ruhepuls 56 war alles andere als gut. Ein Startverzicht wäre das Beste gewesen…aber irgendwie trieb es mich doch an den Start.

Nach 11 Runden warm fahren ging es in die Startaufstellung. Aus der zweiten Reihe ging es mit Tempo in die Startrunde. Zu der man noch sagen muss, dass ich selten so etwas schlechtes gesehen habe wie diese Runde. Nach ca. 50m musste man erst einmal vom Rad und das Rennen war schon fast verloren.

Von hier an quälte ich mich über 17 Runden und fand nie einen Rhythmus oder Kraft aufs Pedal zu bringen. Einen Kettenklemmer schmiss mich gegen Ende noch von Platz 6 auf 11. zurück. Den Vizetitel holte ich mich auch im dritten Jahr hintereinander im Cross Country.

Jetzt bin ich aber wieder mit den Gedanken voll bei der baldigen TransGermany. Da will ich wieder fit sein.

Bis bald euch Schuchi :-)

2 Gedanken zu „MDC Oberhof

  1. Congratulations to you! I’m happy that you took the runner-up in your third year in a row in cross country.Keep up the good work man and i should say THUMBS UP !!!! :)

  2. Nach dem Top Ergebnis am Gardasee darf so was auch mal passieren. Bei der Trans wird das alles vergessen sein und wieder gut für dich laufen. Unsere Daumen hoch hast du dafür auf jeden Fall.

Kommentare sind geschlossen.