4. Etappe TransAlp Nauders – Scoul

Hallo ihr lieben,

heute war wieder eine kurze aber dennoch sehr harte Etappe für uns in die Schweiz. Vom Gefühl her ging es bei mir wieder sehr gut. Irgendwie läuft der Körper jeden Tag aufs Neue, obwohl man sonst nie so lange und hart trainiert.

Trotzdem merkt man die Strapazen immer mehr. Aufstehen fällt morgens immer schwerer, alles fällt einem schwerer, aber irgendwie geht es dann doch.

Nun freu ich mich schon auf unser „Mittag“ und die anschließende Massage. Danach wird nochmals Carboloading betrieben und die Ruhe genossen. Ich hoffe auf eineerholsame Nacht und weiterhin so tolle Etappen mit meinem Teampartner Uwe.

Mit vier Tagen haben wir nun „Halbzeit“ und ohne Seitenwechsel und Pause geht es morgen weiter nach Livigno. 20km Starthügel, Schiebepassage, steile Trails und vieles mehr erwartet uns auf den Weg durch den Nationalpark.

Damit ich euch nicht so lange aufhalte und ich auch noch meine Ruhe bekomme, ziehe ich mich jetzt zurück und freu mich morgen wieder auf Uwe´s Worte.

Beste Grüße und bis übermorgen,
Michael