5. Etappe TransAlp Scoul – Livigno

Heute gibt es mal einen kleinen Einblick in das „Betreuerleben“. Ohne das Engagement der Betreuer würden wir nicht da stehen, wo wir jetzt sind. Ein riesen Dankeschön an alle!!!!!!!

Hallo Radsportfans,
als Trainer und Betreuerin sind meine Frau Sibylle und ich auf der diesjährigen Transalp von Etappenort zu Etappenort im Konvoi der Expoaussteller mit dem Teamwohnmobil unterwegs.

Die Rallye mit allen Teams und Ausstellern beginnt pünktlich nach dem Start der Fahrer und wir kämpfen uns durch enge Berggässchen und Passstraßen von Ort zu Ort. Dabei ist Sibylle als Fahrerin des Teamwohnmobils äußerst gefordert. Ein Wettkampf für sich, der am heutigen Tag von Scuol nach Livigno beinahe böse geendet hätte. Auf einer der seltenen, breiten Bundesstraße hinter dem Ofenpass machte ein VW-Transporter einen Schlenker auf die falsche Fahrbahnseite und rammte unseren Außenspiegel mit voller Wucht. Die Seitenscheibe durchschlug es und übersäte uns mit einem Glashagel. Sibylle konnte das Womo noch an die Seite steuern bevor wir ziemlich fertig nur da saßen. Der VW verzog sich ohne anzuhalten. Ein echter Sportsfreud der Straße.

Trotz des Malheurs konnten wir noch vor unseren Fahrern in der Expo in Livigno den Stand aufbauen und als Zielverpflegung für unsere Leute Pellkartoffeln und Matjesheringe lecker zu bereiten, damit die Regeneration nach einem Eiweißshake und dem Ausfahren für Micha und Uwe sich optimal gestaltet. Die beiden kamen heute auf einem 10. Rang ins Ziel. Die Tage werden immer härter, aber die beiden kämpfen sich tapfer durch und wollen ihren 9. Gesamtrang um jeden Preis verteitigen.

Beste Grüße sendet Euch,
Andi Philipp