Platz 10 trotz Krämpfen

2. Etappe TransAlp Imst-Ischgl

Heute komme ich selber zu Wort :)

Wir hatten wieder einen sehr harten Tag. 77km und 3300 hm sprechen für sich und bis Mitte des Rennens auch für uns. Wir waren bei den Profis von Merida und Stöckli. Es lief richtig gut und ich fühlte mich immer sehr wohl, ohne zu überziehen. Die Abfahrten waren nicht nur durch die Nässe extrem schwer zu fahren und verlangten alles ab. Leider verloren wir an einem kurzen Gegenanstieg die Teams und waren von nun an auf uns alleine gestellt. Zusätzlich machten sich kurz darauf bei mir erste kleine Krämpfe breit und ich versuchte noch dagegen zu arbeiten.

Irgendwann, nach dem letzten langen Anstieg, war es aber vorbei. Mein linkes Bein wollte nichts mehr machen und Uwe half mir so gut es ging. Die Holländer vom Team Mitsubishi flogen an uns vorbei und wir verloren auf dem ansteigenden Weg nach Ischgl extrem viel Zeit. Platz zehn am Ende war trotzdem super. Jetzt heißt es so gut wie möglich erholen und die Beine zu pflegen.

Morgen geht es über das Idjoch weit über den Wolken. Das Wetter sollte ebenfalls besser werden und dann kann es ja nur bergauf gehen.
Ich freu mich schon auf Morgen, besonders auf die vielen bekannten Gesichter am Streckenrand. Vielen Dank für die coolen Zurufe, das motiviert ungemein!

Beste Grüße Euer Schuchi