Radcross im Stadtwald Grimma

Beim 1. Lauf der Bioracer Radcross Challenge ging es für mich ins sächsische Grimma. Ein wunderchöner Crosskurs am Ufer der Mulde sollte für ein spannendes Rennen sorgen.

Mit meinem „getunten“ Aluminium Simplon Crossrad und sagenhaften 7,27 kg war ich bestens ausgestattet. Irgendwas musste ich ja machen in meiner Pause. Für das Rennen war ich dennoch zuversichtlich, da die Beine auf dem Weg zur Arbeit sehr gut drehten am Samstag.

Besonders war ich gespannt wie die neuen Rocket Ron von Schwalbe sich fahren würden.

Bei bestem Wetter fanden sich über 40 Fahrer in der Eliteklasse ein. Nach der Startaufstellung kam ich super aus der ersten Reihe weg. Ich fand mich in den Top Ten ein und arbeitet mich sofort nach vorne. Die Strecke machte einfach riesen Spaß. Sandpassagen, Treppen, Banden und viele Kurven und technische Abschnitte verlangten alles ab. Lange fuhr ich mit Vorjahressieger Marcel Seidel um Platz drei. Vier Runden vor Schluss kamen Bretschneider und Schweisguth auf uns aufgefahren und es kam zu ständigen Angriffen. Immer hielt ich mich an zweiter Position der Gruppe. In der letzten Runde wurde nochmal alles rausgeholt, hier musste ich dann meinen Platz „abgeben“, nachdem ich beim aufspringen auf das Rad mir die Bremse ausgehakt hatte. Schnell war das Missgeschick behoben und schnell hatte ich 20m Lücke. Diese konnte ich zwar noch verkürzen aber zum eingreifen reichte es nicht mehr. Dennoch bin ich mit meiner Leistung sehr zufrieden und hatte eine Menge Spaß vor den zahlreichen Zuschauern. Platz 6 mit nur 20m Rückstand auf Platz 3 läßt hoffen für die nächsten Rennen. Cross ist einfach für jeden super spannend…bald geht es weiter und vielleicht mit etwas mehr Schlamm :-) Der Rocket Ron läuft übrigens richtig gut!

Grüße euer Micha