Scott Generation

Mit der Überschrift ist eigentlich alles gesagt. Ab sofort starte ich auf dem MTB für das Dresdner Scott Generation Team. Seit dem ich vor vielen Jahren mit dem Sport begonnen habe, kenne ich das Team um Alex Stark. Jahrelange Freundschaft und viele gleiche Ansichten brachten uns nun endlich zusammen.

Ich freu mich schon jetzt riesig, mit tollem Material und sehr coolen Rennfahrerkollegen die Pisten unsicher zu machen.

Auf diesem Weg danke ich dem Team Texpa Simplon für drei schöne Jahre.

So muss jetzt zum Ski fahren. Grüße aus Österreich.

Euer Schuchi

http://www.genius-generation.de/

Erster Saisonsieg 2014

Zwar ist das Jahr 2014 noch nicht angebrochen, aber ab Oktober bzw. November wird die neue Radsportsaison eingeleitet. Die einen fangen mit seriösem Training für die kommende Saison an, die anderen betreiben den Crosssport als Hauptsportart und ein paar wenige (wie ich) machen einfach beides. Weiterlesen

Spannendes Rennen beim Deutschland Cup in Kleinmachnow

Endlich war es wieder soweit. Crossrennen in Kleinmachnow-Berlin. Strecke, Zuschauer, Rennen – alles ein Leckerbissen für Jedermann.

Die fast 1500 Zuschauern in den Kiebitzberge, erwartete ein spannendes Rennen.

Ich war sehr motiviert. Die Strecke ist Cross pur und verlangt alles ab. Tiefer Sand, Schlamm und Tragepassagen brachten eine Menge Abwechslung.

Nach ordentlichem warm fahren und Streckenschau ging es zum Start. Durch die breite Startgerade konnte ich sogar in die zweite Startreihe. Ich kam mit dem Startschuss auch sofort gut ins Rennen, wäre da nicht, vor mir, ein Fahrer nicht ins Pedal gekommen. Sekunden später ging es aber mit etwas Rückstand richtig los. Ich machte viele Positionen gut und selbst der Streckensprecher war überrascht, wie weit die wilde Fahrt nach vorne ging. Ich fühlte mich mit jeder Runde besser und sicherer auf dem Kurs. Bei Rennhälfte erreichte ich Karsten Volkmann und verbrachte einige Runden in seiner Gegenwart. Durch einen kleinen Fahrfehler verlor ich ihn jedoch in der vorletzten Runde. Ich kam trotz alle dem sehr zufrieden auf einen elften Gesamtrang. Das bedeutet wieder einige Ranglistenpunkte und ein weiteres gutes Gefühl.

Das die Crossrennen immer besser laufen stimmt mich zuversichtlich für die kommende MTB Saison.