Vulkan Bike Schotten, spannender gehts kaum…

Nach einem schönen Junggesellenabschied bei Teamkollege David ging es schon früh am Morgen ins hessische Schotten.

Zum Glück hatte ich nach einer langen Kanutour auf der Werra keinen Muskelkater. Genug getrunken haben wir, also sollte der Wasserhaushalt stimmen ;-).

Trotzdem fühlte ich mich frisch genug um Rennen zu fahren und schon kurz nach dem Startschuss begann ich mit den ersten Attacken. Das Feld war für eine Mittelstrecke extrem gut besetzt und ich wollte unbedingt schnellstens entkommen. Da ich wusste wie schnell die Strecke wird, nahm ich mehrmals das Tempo heraus, in der Hoffnung, dass jemand folgt. Schon bald folgten mir Max Friedrich und sein Teamkollege Mathias Frohn.

Ich fuhr so gut wie alles von vorne und die Lücke zu den Verfolgern wurde immer größer. Ich wollte jedoch nicht dauerhaft vorne fahren und somit wurde das Tempo wieder zu langsam. Bald waren aus uns drei Fahrern wieder acht Biker. Das Tempo wurde ruhiger und nach einer kurzen Fehlleitung ging die Post erneut ab.

Immer wieder wurde attackiert und ich konnte problemlos mitgehen. Nach vielen kurzen Anstiegen und Zwischensprints ging es auf die letzten zehn Kilometer zu. Von nun an verließ uns ein Fahrer nach dem anderen und kurz vor dem Ziel waren wir noch zu viert in der Führung. Leider gab es auch hier keine Entscheidung mehr. Immer wieder gab es Behinderungen durch eingeholte Fahrer, anderer Distanzen. Leider musste ich durch eine solche Situation zweimal die Gruppe fahren lassen und mit Mühe und Not wieder einholen. Die letzte Abfahrt kurz vor dem Ziel nahm ich als vierter der vierer Gruppe und genauso war auch ein paar hundert Meter später der Zieleinlauf. Mit ein paar Sekunden Rückstand holte ich mir den vierten Gesamtrang über 53km und 1300hm in 2h1min.

Alles in allem bin ich soweit zufrieden. Das Rennen hat echt Spaß gemacht, ein richtig spannender Kampf und das auf dieser super Strecke beim Vulkan Bike.

So soll es sein, nur das nächste Mal hoffentlich mit besserem Ende für mich.

Die Woche wird dafür nochmal richtig hart trainiert und mit ausgeruhten Beinen geht es bald weiter.

Sportliche Grüße euer Schuchi

schotten2014

Ein Gedanke zu „Vulkan Bike Schotten, spannender gehts kaum…

Kommentare sind geschlossen.