Starke Beine in Granschütz und Dornburg! Landesmeistertitel!!!

dornburg2015Foto: Yann Doss, Danke für diese tolle Aufnahme!

Wieder sind zwei Wettkämpfe vergangen und es lief auch wieder zweimal ordentlich rund.

Die erste Station war „Rund um den Auensee“ in Granschütz-Weißenfels. Auf einem extrem schönen Kurs, der alles zu bieten hat, wollte ich meine gute Form erneut unter Beweis stellen. Mit einem Rekordstarterfeld in der Eliteklasse ging es nach einem ersten Fehlstart auf die Einführungsrunde. Ich setzte mich schon nach wenigen Metern an die Spitze des Feldes und zog dieses ordentlich in die Länge. Weiterlesen

Deutschland Cup Kleinmachnow-Berlin

Endlich war es wieder soweit. Eines meiner Lieblingsrennen stand an. Mit viel Motivation reiste ich nach Berlin, zum Deutschland Cup im Cyclocross.

Das Training lief die ganze Woche über wieder super und genauso fühlte ich mich schon beim warm fahren. Mittlerweile habe ich feste Strategien für die letzten Tage und Stunden vor dem Rennen, um optimal an der Startlinie zu stehen.

Die U23 wurde mal wieder mit 30sek Vorsprung auf die Runde geschickt und alle anderen rätselten mal wieder über Sinn und Unsinn dieser Regel. Wozu das ganze? Damit die Jungs nicht lernen sich durchzusetzen und sich ordentlich mit den anderen zu messen…

So etwas gibt es soweit wir wussten, nirgends im Renngeschehen.

Nach gefühlt einer Ewigkeit gingen nun die restlichen 40 Fahrer auf die Runde in den Kleinmachnowern Kiebitzbergen. Ich erwischte einen schlechten Start und es ging erstmal auf Platz 20-25 zurück.

Na ja, dann muss es halt mit Gewalt nach vorne gehen. Ich ruhte mich keine Sekunde und sprintete wie wild auf dem Sandkurs umher. Ich fühlte mich fantastisch und schnell war ich in den Top 15. Ohne Pause machte ich immer wieder Plätze gut und plötzlich waren die Top Ten greifbar. Nach etwas über der Hälfte der Renndauer (60min) war es endlich soweit: Platz Zehn und zack war ich an Fahrer um Platz acht und neun dran. Als ich merkte noch genug Power zu haben, zog ich an und wollte um jeden Preis an den beiden vorbei. Zuviel des Guten. Ich wurde eingeklemmt und fand mich abseits der Strecke wieder. Fest umwickelt von Absperrband und Ästen. Schnell konnte ich mich losreißen und die Fahrt fortsetzten. Leider aber an Position 13. Daran änderte sich auch bis zum Ziel nichts mehr. Platz ist okay, Druck ist super und ich bin gespannt auf die nächsten Einsätze.

 

Grüße euer Schuchi