Starke Beine in Granschütz und Dornburg! Landesmeistertitel!!!

dornburg2015Foto: Yann Doss, Danke für diese tolle Aufnahme!

Wieder sind zwei Wettkämpfe vergangen und es lief auch wieder zweimal ordentlich rund.

Die erste Station war „Rund um den Auensee“ in Granschütz-Weißenfels. Auf einem extrem schönen Kurs, der alles zu bieten hat, wollte ich meine gute Form erneut unter Beweis stellen. Mit einem Rekordstarterfeld in der Eliteklasse ging es nach einem ersten Fehlstart auf die Einführungsrunde. Ich setzte mich schon nach wenigen Metern an die Spitze des Feldes und zog dieses ordentlich in die Länge.

Schon nach einer Runde waren wir nur noch zu viert und als der spätere Sieger Sascha Wagner angriff, reagiert so richtig niemand und ich bereute kurz darauf diese Entscheidung. Dennoch gab ich nicht auf und hielt den Abstand immer auf ca. 15sek. In meinem Schatten befanden sich dauerhaft meine beiden Kontrahenten Karsten Volkmann und Toni Bretschneider. Immer wieder konnte ich eine kleine Lücke reißen, aber genauso schnell war diese von den beiden auch wieder geschlossen. Ein kleiner Fahrfehler, bei dem Karsten und ich im Tunnelblick eine Kurve verpassten, ließ Toni an die Spitze gehen. Noch einmal schafften wir den Anschluss, aber am letzten Anstieg war dann Schluss mit meiner Energie. Ich fuhr direkt hinter den beiden bis ins Ziel.

P1020928

Ich war sehr enttäuscht über den vierten Rang, aber zufrieden mit meiner Form. Eine Sekunde hat fürs Podium gefehlt. Aber ich weiß um meine Fehler und werde in Zukunft besser aufpassen.

Zwei Wochen später rief Jena Dornburg zum vierten Lauf der Bioracer Cross Serie.

Auf einem schnellen Kurs, der diesmal schöne tiefe Wiesen und Schlamm bot, war gleichzeitig die Thüringer Meisterschaft.

Ein paar Minuten vor dem Start gab es den ersten Schock! Mein Akku der Schaltung leuchtete ROT, Akku leer. Schaltwerk geht noch, Umwerfer tot! Wie das kam, kann ich nicht erklären. Einen Tag zuvor habe ich ihn noch geladen und alles funktionierte einwandfrei. Zum Glück habe ich ein Ersatzrad. Trotz alledem entschied ich mich mit „leerem“ Akku zu starten. Der Start verlief wieder mal schnell und gut. Auf Platz zwei liegend kam ich aus der ersten Runde und schloss schnell zum Führenden Karsten Volkmann auf. Kurz darauf ging plötzlich der Umwerfer wieder. Alles wieder GRÜN. Zum Glück! Es dauerte aber nicht lange und ich musste sowieso vor Dreck mein Rad wechseln und setzte dabei auf Schlammreifen. Mit mehr Grip ging es nun weiter und zusammen mit Karsten lag ich einsam an der Spitze. Zwischendurch nahmen wir immer wieder die Beine etwas hoch und Christopher Maletz gesellte sich zu uns. Durch einen Sturz verlor er leider den Anschluss. In der letzten von neun Runden ging es nun um den Sieg. Ich griff mehrmals an und konnte immer wieder eine kleine Lücke reißen. Leider aber zu wenig für Karsten. Vor dem letzten Hindernis, nur 300m vor dem Ziel, schaffte es Karsten haarscharf an mir vorbei zu sprinten und genau mit diesem geringen Abstand kamen wir ins Ziel. Platz zwei, wieder eine Sekunde Rückstand…

Dennoch war ich sehr zufrieden, neben Silber in der Eliteklasse gab es Gold für die Landesmeisterschaft. Trotz der starken Konkurrenz um Baumann und Kreuchler schaffte ich es erneut zu siegen.

Langsam wir aus dem Wintertraining mein Lieblingssport. Die nächsten Termine stehen auch schon fest. Magdeburg, Chemnitz, Herford, Vechta,…

 

Grüße euer Schuchi

P1020940P1020937