Deutschland Cup Wochenende in Kleinmachnow und Luckenwalde

Seit Wochen freute ich mich auf dieses Doppelevent im Berliner Raum. Mit Sack und Pack reiste ich bei bestem Wetter nach Kleinmachnow und schaute mir die etwas geänderte Runde an. Einer meiner Lieblingskurse, mit viel Sand und technischen Passagen. FB_IMG_1446417544258 Leider kamen immer mehr Wurzeln unter dem ausgebremstem Boden zum Vorschein und machten das Steuern besonders in den Kurven nicht einfacher.
Mit dem Start aus der zweiten Reihe hatte ich kein Glück. Die rechte Fahrerseite wurde in einer 180° Kurve in Richtung Absperrung gedrückt und man war vor der ersten wichtigen Laufpassage zu weit hinten platziert. Ich kämpfte dennoch mit aller Kraft, um weiter nach vorne zu kommen. Von Platz 27 war ich schnell in den Top 20 und die Reise ging auch noch weiter. Alex Stark, vom Scott Bike24 Team, folgte mir auf meinem Weg und gemeinsam waren wir nun an der Gruppe um Platz 10 heran gefahren.

FB_IMG_1446496188891
Leider passierte Alex, und keine Minute später mir, ein dummer Sturz und die Gruppe war endgültig weg. Am Ende sprang ein 16. Tagesrang heraus. Nicht mein Ziel, aber dennoch war der Wille für den Folgetag jetzt noch größer.
In Luckenwald schlug unser Team auch ihr Quartier auf und die viele Zeit bis zum Rennstart nutzten wir um uns ausgiebig die Strecke anzuschauen. Schon Wahnsinn was die Veranstalter dort auf die Beine gestellt hatten.
Ein richtiger Crosskurs, mit allem drum und dran. Bierzelte, Essensstände, Kirmesfahrzeuge und vieles mehr versprachen eine tolle Stimmung. Es gab auch nur wenig Kritik an diesem Tag. Die Strecke müsste breiter sein an vielen Passagen und statt Fangzaun, hätten Absperrgitter oder – band gereicht.
Nichtsdestotrotz versammelten sich neben sehr vielen Startern auch extrem viele Zuschauer entlang der Strecke. Erneut aus der zweiten Reihe erwischte ich einen super Start und bog auf Platz 15 in den ersten Sandberg. Ich spürte, dass meine Beine noch besser drehten als am Vortag und fuhr bis auf Platz 11 vor. In Runde drei war es dann soweit, ich wollte mehr und machte Druck. Gerade als ich am Zehntplatzierten vorbei gehen wollen, kam mein Gegner mit den Lenker in den Fangzaun und überschlug sich schwer. Ich versuche noch auszuweichen, aber es gelang mir nicht. Mein Rad und ich flogen komplett über den Zaun und ich nahm eine ordentliche Bodenprobe.
Es dauerte eine Zeit bis ich wieder richtig bei mir war und mein Rad am Mann hatte. Mein Gegner wurde mit dem Krankenwagen abtransportiert und ich versuchte mich etwas lädiert weiter im Rennen. Mein Rad musste ich erst einmal wechseln und danach nahm ich so gut es ging die Verfolgung auf. Von Platz 30+ kam ich bis zum Schluss noch auf einen enttäuschenden 19. Rang.
Somit war das mal kein Wochenende nach Maß, aber es kommen noch genug und die Form ist aufsteigend!

Grüße euer Schuchi

FB_IMG_1446410238775FB_IMG_1446417520013

 

Danke an die Fotografen!!!